...zurück

Ja, Longo mai gibt's noch!

 

Jeden Tag verschwinden in der Schweiz 11 Hektaren Kulturland unter Beton und Asphalt. Jedes Jahr sterben weltweit tausende von Tier- und Pflanzenarten aus.
Multinationale Konzerne privatisieren und manipulieren die Gene von Saatgut. Der Technologiewahn bedroht die Zukunft aller.

In ihrem Streben nach Profit wird unsere Welt ärmer und unsicherer. Für viele Jugendliche wird es immer schwieriger, sich zurechtzufinden und eine eigene Lebensgrundlage aufzubauen.

Seit vierzig Jahren gehen wir von Longo mal einen anderen Weg.

In Berg- und Randgebieten bebauen wir verlassenes Land und erwecken verfallene Bauernhöfe zu neuem Leben. Jahr für Jahr kommen hunderte von Jugendlichen auf der Suche nach einem einfachen und sinnvollen Leben auf unsere Höfe. Sie lernen Ackerbau und Brot backen, Schafzucht und Wolle verarbeiten, Waldwirtschaft und das Schreinerhandwerk.

Empfang und Ausbildung der Jugendlichen kosten uns pro Tag und Person 90 Franken.
Davon können wir durch den Eigenerträg 60 Franken decken. Für die fehlenden 30 Franken sind wir auf Unterstützung angewiesen.

Helfen Sie mit, geben Sie einem Jugendlichen die Chance für ein sinnvolles
Leben auf dem Land. Die Zukunft ist unsere Sache. Gestalten wir sie gemeinsam!

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüssen

Pro Longo mai St.Johanns-Vorstadt 13, 4004 Basel Telefon 061 262 01 11, Mail eurocoop_at_swissonline.ch