...zurück

Liebe Freunde und Bekannte

Sehr geehrte Damen und Herren

 

Diesmal ein sehr kompliziertes Thema: Das Parlament steht vor der Frage, ob ein Rahmenkredit von 15 Milliarden

Franken für den IWF (Int. Währungsfonds) bewilligt werden soll.

 

Für diejenigen, die am Thema interessiert sind, habe ich die Problematik auf zwei A-4-Seiten zusammengefasst

(bitte anklicken: http://www.luzistamm.ch/2012/iwf.pdf). Der Text zeigt, wie wir in der Nationalrats Kommission

gegen den IWF-Kredit argumentiert haben, die Schweiz dürfe sich nicht an den sündhaft teuren „Rettungsschirmen“

für den Euro beteiligen.

 

Wie immer füge ich eine Power-Point-Präsentation bei (auch hier anklicken: http://www.luzistamm.ch/2012/usaschulden.pps).

Die Präsentation passt zum Thema, denn die US-Zentralbank druckt so hemmungslos neues Geld wie die Europäische

Zentralbank.

 

In diesem Umfeld wäre es meines Erachtens wichtig, dass unsere Nationalbank nicht nur Euros und Dollars

in gigantischem Ausmass kauft, sondern auch auf Gold setzt. Unsere „Goldinitiative“ geht genau in diese

Richtung. Sie fordert, dass das Gold der Nationalbank nicht mehr weiter verkauft werden darf und das im

Ausland gelagerte Gold in die Schweiz zurück transportiert werden muss.

 

Herzlichen Dank an alle, die sich an der letzten Unterschriftensammlung beteiligt haben. Es würde mich

sehr freuen, wenn Sie das Unterschriftenformular der „Goldinitiative“ (hier anklicken http://www.luzistamm.ch/2012/goldinitiative.pdf)

ausdrucken, ausfüllen, in ein Couvert stecken und an mich retournieren könnten. Meine Adresse:

 

Luzi Stamm

Seminarstrasse 34

5400 Baden

 

Herzlichen Dank im Voraus für jede Unterschrift!

 

 

Wie immer mit besten Grüssen

 

Luzi Stamm